Beschreibung

Diese "Erzgebirgischen Dorfgeschichten" stammen (mit Ausnahme von "Sonnenscheinchen") aus Mays frühester Schaffenszeit. Er zeigt sich hier von ungewohnter Seite: In heimischer Landschaft ereignen sich Konflikte, deren Schilderung an Spannung den exotischen Erzählungen in nichts nachsteht. Der Band enthält folgende Erzählungen: 1.) Sonnenscheinchen2.) Des Kindes Ruf3.) Der Grenzmeister4.) Der Teufelsbauer5.) Der Bonapartenschuster6.) Der Giftheiner7.) Der Geldmarder8.) Die Rose von Ernstthal9.) Anhang: Der Samiel (im Faksimile)Die vorliegenden Erzählungen spielen etwa um 1860.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Genres:
Top