Beschreibung

Das "Comparability and Improvements Project" (1987"1993), das "Improvements Project" (2002"2003) sowie "Amendments" zu diversen Einzelstandards wurden vom IASB u. a. mit der Zielsetzung durchgeführt, eine Vielzahl von bestehenden Wahlrechten innerhalb des IAS/ IFRS-Regelwerkes zu eliminieren. In diesem Buch wird untersucht, ob das IASB diese Zielsetzung erreicht hat und inwieweit weiterhin eine Identifikation von echten Wahlrechten, faktischen Wahlrechten oder erheblichen Ermessensspielräumen als bilanzpolitische Aktionsparameter möglich ist. Darüber hinaus wird geprüft, inwieweit der Einsatz von sachverhaltsabbildenden und -gestaltenden Aktionsparametern zu einer möglichen Beeinflussung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung des IAS/ IFRS-Einzelabschlusses führt.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top