Beschreibung

Considers the treatment of gender blenders by the medical framework, in literature, the press and telephone sex lines and examines its prominence in recent contemporary cultural and queer theory.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top