Bourdieu und Luhmann im Vergleich: Über die Vergleichbarkeit der Konzepte Habitus und Person

Beschreibung

Viele Soziologen und Sozialtheoretiker beschäftigen sich mit der Frage der Sozialität. Sozialität meint den Zusammenhang zwischen individuellen Handlungen und Strukturen und welche Ebene die andere beeinflusst. Aus diesem Grund stellt die Untersuchung von Sozialität einen wichtigen Fokus der soziologischen Forschung dar. Auf der einen Seite wird von einigen soziologischen Theorien die These aufgestellt, dass soziale Strukturen das soziale Handeln der Individuen beeinflussen. Andererseits postulieren im Laufe der soziologischen Theoriegeschichte einige Soziologen, dass soziales Handeln bzw. individuelle Verhaltensweisen soziale Strukturen reproduzieren. In der Literatur wird aber nicht versucht die verschiedenen Theorien gegenüber zu stellen. In der vorliegenden BA-Arbeit werden die Theorien von Bourdieu und Luhmann vorgestellt. Insbesondere werden hier das Konzept des Habitus und der Personenbegriff in Luhmann Systemtheorie dargestellt. Dabei geht es um die Frage nach der Kompatibilität und Vergleichbarkeit von Bourdieus und Luhmanns Theorie. Dabei werden in einem ersten Schritt die beiden Theorien einzeln vorgestellt und anschließend einander gegenüber gestellt, um zu untersuchen, ob beide zusammen eine integrative Theorie für das Mikro-Makro-Problem liefern können.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top