Beschreibung

Weltweit ist die Ökumene untrennbar mit der Person Philip Potters verbunden. Dieser Sammelband enthält ausgewählte Vorträge, Reden und Texte, die sein Leben und Wirken im Spannungsfeld seines Engagements für die Einheit der Kirchen und für Gerechtigkeit und Frieden dokumentieren. Beiträge seit 1948, Berichte und Vorträge während seiner 12-jährigen Amtszeit als Generalsekretär des Ökumenischen Rats der Kirchen, bis hin zur Rede anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Wien im Jahr 2001 zeichnen das Bild eines Mannes, der sich über Jahrzehnte dafür einsetzte, die ganze Welt als die oikumene Gottes, als unser und Gottes Haus für alle Menschen zu begreifen, zu leben und einen "universalen Dialog der Kulturen" zu schaffen.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top