Beschreibung

In Bremen ist die Hölle los: Autos brennen, eine unbekannte Gruppe verübt Anschläge auf Banken und auf den Nahverkehr, auf öffentliche Gebäude. Happke vom Staatsschutz wird völlig hysterisch , wähnt hinter jeder Ecke einen Verräter. Nach einem Brand in einer Tiefgarage unter einem Hochhaus in Bremen West finden Faber und seine Kollegen einen toten Banker, einen ermordeten Lokalpolitiker, einen gefolterten Oberamtsanwalt. In dem Haus stoßen die ermittelnden Kommissare auf ein Komplott aus Gier und politischer Selbstgefälligkeit. Dabei wird die jahrelange Korruption zwischen den Beteiligten offensichtlich. Derweil eskaliert die Gewalt zwischen den Demonstranten und der Polizei, als ein enthaupteter Journalist aus der Weser gefischt wird.Faber jedoch muss noch andere Fälle klären:Wie geht es in dem Fall mit der Leiche auf dem ehemaligen Borgward Gelände weiter? Kann die Leiche identifiziert werden? Faber plagen zahlreiche andere dienstliche Sorgen.: Vermisste, der immer noch frei agierende Serienmörder. Querelen in seinem Dezernat, der ungelöste Fall mit den "Schwarzen Brigaden". Der üble Verdacht von Oberstaatsanwalt Holler in diesem Zusammenhang.Nach dem ersten Band "Wolf Faber, der Kriminaldauerdienst" erscheint nun der zweite Roman über den sozialkritischen Kommissar, den auch private Probleme verfolgen. Ein uneheliches Kind aus der Wendezeit, als er in der ehemaligen DDR ein Verhältnis zu einer Kollegin pflegte...

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top