Beschreibung

Aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive beleuchtet Steffen Krügers Werkbiografie Ernst Kris' Interesse an Fragen der Propaganda und Persuasion. Ernst Kris (1900-1957) war Wissenschaftler in drei Disziplinen: Kunstgeschichte, Psychoanalyse und Kommunikationsforschung. Seine Beiträge der 1930er-Jahre zur Künstleranekdotik, zur Schaffenspsychologie und besonders zur Karikatur, in denen er die psychoanalytische Theorie auf kunsthistorische Probleme anwandte, gelten als herausragende Pionierarbeiten in den Grenzgebieten beider Fächer. Nachdem die Annektierung Österreichs Kris ins englische Exil gezwungen hatte, bot er sich dort als Propagandaanalytiker für den Abwehrkampf gegen das NS-Regime an. Hier erfuhren seine theoretischen Arbeiten eine eigentümliche Fortsetzung.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top