Beschreibung

Ein düsteres Sittengemälde aus dem mittelalterlichen Berlin.Der auch in der Heilkunde bewanderte neue Blutvogt Martin hat sich einen guten Ruf als Scharfrichter erworben. Als seine junge Frau von ihm schwanger wird, scheint sein Glück vollkommen. Doch dann ereignen sich seltsame Dinge: Zwei Ratsherren werden tot aufgefunden und in der Hütte einer alten Frau liegen rituell hingeschlachtete Kinder.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top