Beschreibung

In sieben lebendig erzählten Geschichten werden wichtige Entwicklungsstationen aus dem Leben Johann Sebastian Bachs für junge Leser dargestellt. So steht in "Vom Feuereifer eines kleinen Musikanten" die schwere Kindheit des hoch begabten Jungen im Mittelpunkt. In "Die Lübecker Orgelbraut" folgt man Bach auf seiner Fußreise zum berühmten Orgelmeister Buxtehude, der ihn zu seinem Nachfolger " und zum Ehemann seiner ältlichen Tochter machen will. Ebenso werden die Jahre in Weimar und seine Zeit als Thomaskantor in Leipzig nacherlebbar, endend mit einer Geschichte um seine Erblindung "Das Licht verlischt " Musik klingt weiter".Diese historischen Episoden sind eingebunden in eine Rahmenhandlung aus dem DDR-Schulalltag: Eine musikbegabte Thüringer Schülerin hat mit einem Opus von Johann Sebastian Bach den ersten Preis bei einem Klavierwettbewerb errungen. Das weckt bei einigen Mitschülern Interesse an dem berühmten Komponisten Bach - zumal dessen Geburtsort Eisenach und einige seiner Wirkungsstätten sozusagen vor der Haustür liegen. Gefördert durch einen schulischen Forschungsauftrag beginnen sie, Bachs Leben und Musik näher zu erkunden"Das 1975 im Gebrüder Knabe Verlag Weimar (Knabes Jugendbücherei) erschienene Buch war die erste größere literarische Arbeit des Autors Rainer Hohberg. Geschrieben hat er es als Einundzwanzigjähriger und darin eigene Erlebnisse verarbeitet. In Eisenach geboren, besuchte Hohberg dort mehrere Jahre eine Schule, in der einst auch Johann Sebastian Bach gelernt hatte. Die gebührende gesellschaftliche Aufmerksamkeit wurde dem genialen Tonsetzer jedoch kaum zuteil " wie Hohberg fand. Viele Kinder und Jugendliche kannten nicht einmal seinen Namen. Dem setzte er seine Geschichte entgegen. Das Buch erlebte fünf Auflagen und fand zahlreiche interessierte Leser.Das E-Book enthält außerdem die Biografie von Rainer Hohberg mit Foto und Bibliografie.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top