Beschreibung

Bologna soll brennen "Bologna im Herbst 1312: Mondino de" Liuzzi, Medicus und Anatom, wird vom Bürgermeister mit der Aufklärung eines seltsamen Todesfalls beauftragt: Ein Mitglied des Ältestenrats wurde völlig verkohlt in seinem Haus gefunden. Doch im Zimmer, in dem sich die Leiche befindet, deutet nichts auf einen Brand hin. Mondino bringt die sterblichen Überreste in seinen Sezierraum, um sie zu untersuchen. An einem Arm des Toten entdeckt er eine Tätowierung: ein Monster mit Flügeln und einem Löwenkopf, dessen Körper von einer Schlange umringt wird. Wenig später wird ein Franziskanermönch im Bordellviertel tot aufgefunden. In seiner Tasche findet man eine Zeichnung, die der Tätowierung auf dem Arm der ersten Leiche sehr ähnelt. Gemeinsam mit dem ehemaligen Templer Gerardo del Castelbretone kommt Mondino einer Sekte auf die Spur, die dem Gott der Sonne und des Feuers Mithra huldigt " und die eine ungeheuerliche Verschwörung plant "

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top