Beschreibung

Eva Gruber ist eine leidenschaftliche Israelreisende. In dieses Land, das auch als "Heiliges Land" bezeichnet wird, hat sie schon viele Reisen gemacht und viele Leute kennen gelernt. Diesmal jedoch ist alles anders, denn eine Autostopperin, die zunächst nur von Tel Aviv bis Jerusalem mitgenommen werden will, weicht ihr nicht mehr von der Seite und begleitet sie auch nach Galiläa. Die Fremde entpuppt sich als die Heilige Maria die beauftragt wurde, eine Erkundungsreise durch das Land zu machen. Aus einer anfänglich schwierigen Beziehung entwickelt sich eine innige Freundschaft und die beiden entdecken im Laufe der Zeit Gemeinsamkeiten, die nicht nur das Land und seine Leute betreffen, sondern auch Schokoladeverkostungen und Kletterpartien im Golan enthalten.Der religiös-märchenhafte Charakter der Erzählung soll die außergewöhnliche Bedeutung Israels, welches im Spannungsfeld dreier Weltreligionen liegt, veranschaulichen.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top