Beschreibung

»Ich wollte die Schuld meines Vaters aufdecken " heute weiß ich, dass ich ihn lieben kann, wer immer er auch war.«In ihrem berühmten Buch "Das Mädchen im roten Mantel" erzählte die in Deutschland lebende polnische Jüdin die Geschichte ihrer Familie. Doch warum Roma Ligockas Vater 1945, nachdem er Auschwitz überlebt hatte, gleich wieder verhaftet wurde, bleibt ungeklärt. Er sei ein Verräter gewesen, wird mehr als fünfzig Jahre später erneut behauptet. Ein ungeheuerlicher Vorwurf, den nur die Tochter als einzige Überlebende widerlegen kann ...Krakau im Januar 1945: David Liebling gelingt die Flucht aus Auschwitz. Doch das Glück seiner Frau Tosia und der sechsjährigen Tochter Roma ist nur von kurzer Dauer. Drei Monate nach Kriegsende wird Liebling erneut verhaftet: Er soll ein Kapo gewesen sein. Doch obwohl sich das nicht beweisen lässt, halten ihn die neuen Machthaber monatelang gefangen. Im November 1946 stirbt Romas Vater mit 39 Jahren an den Folgen eines Gehirnschlags. Ob er unschuldig war, erfährt seine Familie nie.Als ein Journalist mehr als fünfzig Jahre später den Vorwurf erneut erhebt, ist Roma Ligocka gerade in David, einen Diplomaten aus Israel, glücklich verliebt. Ohne ihn ins Vertrauen zu ziehen, macht sie sich auf, die Unschuld des Vaters zu beweisen. Sie ist wütend und beschämt, aber auch bereit zu kämpfen, und das gibt ihr Kraft. Mehr als ein Jahr dauert es, bis sie Gewissheit hat " Gewissheit darüber, ob David weiterhin zu ihr hält und wer ihr Vater wirklich war ...

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top