Beschreibung

Noch herrscht Ruhe und Frieden in Burgund, aber von Osten naht eine große Gefahr: Die Pest, so heißt es, sei im Anzug. Kriemhild, sechzehn Jahre jung und König Gunthers liebreizende Schwester, glaubt, nur sie könne das Reich vor dem Schwarzen Tod bewahren. In einer düsteren Nacht macht sie sich auf, um in den Osten zu reiten und eine geheimnisvolle Hexe zu treffen. Im verlassenen Pestland begegnet sie einem jungen Sänger, der behauptet, die Götter selbst würden Jagd auf ihn machen. Kriemhild hält sein Gerede für bahren Unsinn, bis der rasende Zorn der Götter auch sie in ein Inferno aus Leid und Leidenschaft reißt.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top