Beschreibung

Ohne Dauer ist nichts, ist alles nichts, wir wären nichts, aber wir wollen ja etwas sein, sind etwas durch unsere Dauer, die Lebensspanne, wir waren Kinder, waren jung, wurden älter, ganz alt irgendwann, wir blicken zurück auf ein erfülltes Leben, wie die Welt sich verändert hat in diesen Jahren, der Wandel geht einher mit der Dauer, der Wandel ist für uns ein Beleg für den Verlauf.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top