Beschreibung

Warum leben wir oft »mitten im Überfluss ohne Freude«? Die Lebenswege der Autoren, eines Investment-Analysten und eines Dominikanermönches, könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie haben ein gemeinsames Anliegen. Sie wollen sich nicht damit abfinden, dass in einer Gesellschaft, die sonst alles hat, die Freude am Leben schwindet. Sie stellen die Folgen einer exzessiv individualistischen und einseitig arbeitsorientierten Lebenseinstellung fest. Sie beschreiben das Phänomen anhand vieler Beispiele, die uns alle betreffen. Sie erkunden Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen Deutschland und anderen Ländern. Sie forschen nach den Ursachen und stoßen auf unerwartete Zusammenhänge. Und sie fragen sich, wie man das ändern kann.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top