Beschreibung

Auf Grund wachsender Globalisierung steigt der Druck des internationalen Wettbewerbs auf die Unternehmen, schnell und flexibel zu reagieren, um den Vorsprung vor dem Wettbewerb zu erhalten. Dies gilt nicht nur in Bezug auf die Produkte und Dienstleistungen sondern auch auf Kommunikations- und Informationsbedürfnisse innerhalb eines Unternehmens hinsichtlich der Kosten und Ergebnisse, Modellrechnungen mit entsprechenden alternativen Szenarien und die aus diesen Szenarien resultierenden Ergebnissen sind möglichst kurzfristig zu erarbeiten und zu präsentieren. Dabei müssen komplexe logistische und betriebswirtschaftliche Abläufe und Verrechnungen innerhalb des Unternehmens erfasst und verarbeitet werden. Um diese Aufgabenstellung erfolgreich umzusetzen, bedienen sich zahlreiche Unternehmen der integrierten Unternehmensplanung mit SAP R/3. Dies jedoch in der überwiegenden Mehrheit mit einer eingeschränkten Nutzanwendung.Für die Verrechnung von Istdaten wird die Integration der verschiedenen Bereiche in vielen Unternehmen bereits intensiv genutzt. Dagegen liegt die Integration der Planung weitestgehend aus unterschiedlichen Gründen ungenutzt brach.Ein Teil der Unternehmen versucht die Anforderungen außerhalb der vorhandenen Systemlandschaft mit zusätzlichen Hilfsprogrammen, separaten Listen, Tabellenkalkulationen oder Datenbankprogrammen zu erfüllen. Dabei wird die IT-Strategie eines Unternehmens, mehrere Softwareanwendungen für den gleichen Zweck nebeneinander anzuwenden, bewusst oder unbewusst untergraben. Das eigentliche Bedürfnis, schnell und flexibel zu reagieren, wird nur zu einem Teil, dafür aber mit überhöhten Kosten erfüllt.Ein anderer Teil der Unternehmen benutzt die vermeintlich hohen Kosten, die Komplexität der Materie sowie die fehlenden Ressourcen als Killerinstrument gegen eine ganzheitliche betriebswirtschaftliche, logistische und organisatorische Feinkonzeption, ohne die die Einführung einer integrierten Unternehmensplanung in den seltensten Fällen erfolgreich gelingt. In solchen Situationen sind Informationen vom Markt über neue Softwareentwicklungen oder andere Integrationsmodelle willkommen. Beyond Budgeting, z.B. ist kein Integrationsmodell sondern ein Managementmodell, dessen Philosophie sich mit dem Modulen SAP R/3 Software nicht abbilden lässt. Die SAP Programme Strategic Entreprise Management (SAP SEM), Advanced Planner and Optimizer (SAP APO) oder Business Warehouse (SAP BW) sind nur für bestimmte Fragestellungen innerhalb eines Unternehmens geeignet. Sie ersetzen nicht eine integrierte Unternehmensplanung sondern können teilweise auf die Ergebnisse einer integrierten Unternehmensplanung aufbauen. Ziel dieses Buches ist, die Voraussetzungen für die Integration der kaufmännischen und logistischen SAP R/3 Module im betriebswirtschaftlichen Planungsprozess für eine integrierte Unternehmensplanung darzustellen. Der Inhalt des Buches soll helfen, für dieses Ziel Wegbereiter bei der Realisierung zu sein. Es werden dabei nicht nur die Funktionen der erforderlichen SAP R/3 Module sondern auch die betriebswirtschaftlichen, logistischen, personellen und ablauforganisatorischen Voraussetzungen als Leitfaden für die Einführung einer integrierten Unternehmensplanung für Unternehmen der Serienfertigung mit SAP R/3 beschrieben.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top