Beschreibung

Seit der Öffnung der ostdeutschen Archive nach 1990 hat sich die französische Forschung zur DDR und den neuen Bundesländern dynamisch entwickelt. Dies ist bisher wegen des Übersetzungsproblems kaum wahrgenommen worden. Nunmehr liegt ein Band auf Deutsch vor, in dem Autoren in einem interdisziplinären und internationalen Rahmen die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren. Die französische DDR- und Transformationsforschung ist durch einen eigenen methodischen Ansatz gekennzeichnet, der sich auf die sozialen Akteure, ihre Praktiken, ihre Erfahrungen und ihre Lebenswelt konzentriert, um die Prozesse und Strukturen innerhalb der DDR-Gesellschaft zu rekonstruieren. Dieser sozio-politische Ansatz (socio-histoire) erlaubt es, die ostdeutsche Gesellschaft in ihrer Geschichte und Gegenwart zu »entnationalisieren« und sie in einem breiten europäischen Rahmen zu diskutieren.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top