Beschreibung

Nach dem überwältigenden Erfolg des ersten Romans über das größte deutsche Heldenepos wagen sich Torsten Dewi und Wolfgang Hohlbein an die Fortschreibung des unsterblichen Mythos.Siebzehn dunkle Winter sind vergangen, seit Drachentöter Siegfried dem Verrat des Hagen von Tronje zum Opfer fiel. Weitab vom Schatz der Nibelungen ziehen Gernot und Elsa den Sohn des heimlichen Erben von Xanten auf. Doch der Ruf des Blutes erreicht den Jungen, als die »dunklen Horden« in Island einfallen und Jung-Siegfried nach dem legendären Schwert seines Vaters greift.Die Fortsetzung des Bestsellers "Der Ring der Nibelungen"

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top