Beschreibung

Der Demographische Wandel gilt in Politik, Medien und Wissenschaft als die Ursache schlechthin für Finanzierungsnöte der Rentenversicherung. Die Rentenreformen des vergangenen Jahrzehnts scheinen daher auch alternativlos gewesen zu sein. Dieser Analyse widerspricht das vorliegendeBuch in grundlegender Weise: Denn zum einen werden rentenpolitische Interessenkonflikte typischerweise über den Umweg unrealistischer Vorausberechnungen entschärft, zum anderen ist die Rentenfinanzierung in den vergangenen zwanzig Jahren immer stärker vom wirtschaftlichenWachstum abgekoppelt worden. Im Ergebnis kommt es unabhängig von der sich verändernden Bevölkerungszusammensetzung zu Löchern in der Rentenkasse, zugleich sinkt der relative Anteil der Rentner am Bruttoinlandsprodukt. Der Demographische Wandel, so zeigt es die Studie, hat daherzwar unbestreitbare Auswirkungen, ist aber oftmals lediglich der Sündenbock für von der Politik selbst verursachte Finanzierungsengpässe.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top