Beschreibung

Schon die Uraufführung von Gaston Salvatores erstem Theaterstück "Büchners Tod" 1972 war ein Ereignis: mit ihm wurde das Hessische Staatstheater Darmstadt eröffnet. Salvatores Gedichte wurden von Hans Werner Henze vertont und in ganz Europa im Rundfunk gesendet; Opernhäuser u.a. in Berlin und Washington brachten sie auf die Bühne. In der Studentenbewegung war Gaston Salvatore einer der wichtigsten Vordenker und Wortführer. 1969 wurde er zusammen mit seinem Freund Rudi Dutschke wegen schweren Landfriedensbruchs zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, der er sich durch Flucht entzog. Bei der Schlüsselübergabe zur Theatereröffnung Darmstadt wurde er schließlich verhaftet, und nur die Anwesenheit des Bundespräsidenten führte zu seiner Freilassung.Salvatores Stücke haben fast immer große geschichtliche Ereignisse zum Gegenstand und verknüpfen sie mit weit dimensionierten moralischen Fragestellungen, etwa "Stalin" (1985), "Lektionen der Finsternis" (1989), "Hess" (1991), "Benito Cereno" (1992), "Allende" (2000), "Feuerland" (2008). Neben gespielten und in Einzelausgaben gedruckten, inzwischen vergriffenen Stücken enthält die neue Ausgabe auch das gerade fertig gewordene Theaterstück "Die moralische Nacht".

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top