Beschreibung

Liao-fan Yuan (1535"1608), Gelehrter während der Ming Dynastie und bekennender Buddhist, widmete sich in seiner Position als Regierungsbeamter zeitlebens dem Wohlergehen seiner Mitmenschen. Sein Alterswerk, Die Vier Lektionen des Lebens, verbindet Elemente des Buddhismus und des Konfuzianismus zu einer Lehrschrift über Schicksal, Güte und Bescheidenheit. Noch heute ist sie für viele Menschen in China und Taiwan als Anleitung zur Selbstbestimmung von großer Bedeutung. Erläuternde Kommentare sowie ein Vorwort zur Entwicklung des Buddhismus in China und seiner heutigen Wirkung im Land der Mitte gestatten auch dem Leser ohne Vorbildung, Liao Fans Lektionen nachzuvollziehen und anzuwenden.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top