Beschreibung

Die historisch-politische Bildung soll SchülerInnen Wege aufzeigen, wie die Vergangenheit sinnvoll auf politische Gegenwartsfragen bezogen werden kann. Marcus Syring untersucht am Beispiel von Schlüsselszenen aus dem genetischen Lehrstück Die Suche nach der besten Verfassung, ob historische Kompetenzen wirklich zur Orientierung in der (politischen) Gegenwart dienen. Aus der Analyse der Argumentationen von SchülerInnen leitet er subjektive Bewusstseinsformen ab: Geschichtsbewusstsein, Politikbewusstsein, historisch-politisches Bewusstsein. Der Autor entwickelt thematische Schnittstellen und gemeinsame didaktische Zielstellungen der Fächer Geschichte und Sozialkunde. Empirisch gestützt zeigt er darüber hinaus die jeweilige Eigenständigkeit der politischen Urteils- und der historischen Orientierungskompetenz auf und schlägt Nutzungsvarianten des Lehrstücks vor, die beide Kompetenzen stärker getrennt fördern.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top