Beschreibung

Ihr Entführer schaute sie einige Sekunden mit schmalen Augen an, dann wandte er sich ab und ging zum Nebenraum, wo er zuerst die Maske ablegte und dann ein Fach in der Wand öffnete. In diesem befand sich ein Kühlschrank, gefüllt mit Brot, Butter, Konserven und Getränken. Da seine Geisel die nächsten Stunden brav schlafen und keinen Mucks sagen würde, konnte er sich nun endlich auch eine Pause gönnen und etwas essen und trinken. Natürlich würde er die Kleine im Auge behalten, denn entkommen durfte sie ihm nicht. Das würde er sich niemals verzeihen ...

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top