Beschreibung

Warum geht etwas »flöten«, was steckt hinter dem Begriff »dezimieren« und warum ist jemand »auf den Hund gekommen«? Die Bildhaftigkeit der deutschen Sprache ist ebenso interessant wie unerschöpflich. Wolfgang Seidel hat aus den verschiedensten Lebensbereichen verblüffende und unterhaltsame Beispiele zusammengetragen. Das Spektrum reicht von der Steinzeit (der damalige »helm« war eine Fellmütze) bis zum Hier und Heute: In Frankreich etwa spricht man von »kärcheriser«, wenn man mit Hochdruck reinigt, während Jugendliche allüberall gerne mal »abdönern«. Gelungen ist ihm wieder einmal, auf charmante Weise Bildung mit Lesevergnügen zu paaren.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top