Beschreibung

Die dunklen Pfade sind immer in unserer Nähe, sie laufen parallel zu den geraden Wegen, auf denen unsere Schritte sich vorwärts bewegen. Aber nur ein falscher Schritt, der vom geraden Weg führt, genügt, um uns auf die dunklen Pfade zu bringen. Einmal dort, muss man sie zu Ende gehen. In vier mörderischen Geschichten erfahren ein Arzt, eine Schülerin, ein Beamter und ein gescheiterter Ehemann, was es heißt, in der Dunkelheit zu schreiten - und wozu man durch sie getrieben werden kann.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top