Beschreibung

"Es ist erstaunlich, wie ein Autor aus Israel über die deutsche Sprache so vollkommen verfügt. Vielleicht ist aber gerade eine in vielfachem Sinne kritische Distanz zu Deutschland nötig, um uns von der Sprache so die Augen öffnen zu lassen, wie es durch Elazar Benyoëtz geschieht."So würdigte Harald Weinrich das aphoristische und lyrische Werk des Dichters. Elazar Benyoëtz gilt als der Erneuerer des deutschsprachigen Aphorismus und als legitimer Nachfolger von Lichtenberg, Nietzsche und Karl Kraus. Aphorismen aus dem Buch: Aphorismus eine prosaselige Gedichtzeile An seinem letzten Zweifel bleibt der Glaube hängen Was nicht zündet, leuchtet nicht ein Alle Siege werden davongetragen Man kann sein Wort nicht geben und halten zugleich Humor - Leichtsinn der Schwermut

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top