Beschreibung

Der Verlust unserer Freiheit Wer macht die Macht? Ein brandaktueller Roman von einem der interessantesten jungen Autoren Österreichs. Thomas Sautner, österreichischer Bestseller-Autor, beschreibt in einem hochaktuellen Roman die erschreckend reale Vision einer Scheindemokratie in Zeiten des Sicherheitswahns. Seine Stilmittel: schwarzer Humor, böser Witz und bissige Satire. Jack Blind, ein politischer Idealist und Parteimitarbeiter, glaubt die Welt verändern zu können. Als sein Chef zum Präsidenten gewählt wird, ernennt man ihn zum Stabschef. Doch bald muss er erkennen, dass die wahre Macht in den Händen anderer liegt, in jenen von Gräfin Juno etwa, einer klugen und überaus eleganten Spitzenbeamtin. Sie ist es auch, die einem ausgefuchsten Lobbyisten, der nur »der Vertreter« genannt wird, Zugang zum Präsidenten verschafft. Jack glaubt an das System " bis er gezwungen ist auszurasten. Voller Atmosphäre und aktueller Anspielungen malt Thomas Sautner ein Bild von der nahen Zukunft, das aufrütteln soll

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Genres:
Top