Beschreibung

Das Programm mit dem schlichten Namen "make" ist eines der traditionsreichsten Tools zur Software-Entwicklung. Es wird genutzt, um in einem Projekt, in das viele verschiedene Quelldateien einfließen, alle Arbeitsschritte bis hin zum fertigen ausführbaren Programm automatisiert zu steuern. make ist bis heute das Build-Tool der Wahl in vielen Programmierprojekten; sogar der Linux-Kernel wird mithilfe von make gebaut. Die Idee hinter make ist sehr einfach: make prüft die Zeitstempel der beteiligten Quelldateien und entscheidet darüber, welche Dateien neu kompiliert oder anderweitig erstellt werden müssen. Darüber hinaus stellt make eine Vielzahl von Optionen zur Verfügung, die es ermöglichen, ganze Verzeichnishierarchien zu bearbeiten und verschiedene Programmversionen für unterschiedliche Betriebssysteme zu erzeugen. Dabei legt make Wert auf maximale Konfigurierbarkeit und Anpassungsmöglichkeiten an eigene Bedürfnisse.Dieses Buch konzentriert sich auf GNU make, eine besondere Version von make, die sich zu Recht als Industriestandard durchgesetzt hat. Als freie Software ist GNU make besonders populär und hat sich auf praktisch allen Betriebssystemen verbreitet; auch für Windows gibt es gleich mehrere Versionen, unter anderem als Teil des freien CygWin-Projekts.Das Buch behandelt neben den Grundlagen wie der Erstellung einfacher Makefiles und dem Umgang mit Befehlen auch die mächtigen Erweiterungen von GNU make und die verschiedenen Versionen, die das Programm für fast jedes Betriebssystem zur Verfügung stellt. Daneben geht der Autor auch ausführlich auf fortgeschrittene Themen ein, wie etwa das Managen großer Projekte, Portabilität und Debugging von Makefiles, Leistungssteigerung von make und die Anwendung von make in Java-Projekten.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top