Beschreibung

Die Träume der vier Götterkinder verheißen Schlimmes für das Land Dhrall: Gleich von zwei Seiten nähern sich Armeen, die alles vernichten, was sich in den Weg stellt. Da erscheint noch eine weitere geheimnisvolle Macht, die sich in das Geschehen einmischen will...

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top