Beschreibung

In seinem Erstlingswerk macht sich Christian Lorenz auf die Suche nach dem Lebensgefühl einer Generation, die ihre Jugend in der Zeitenwende der 60er-Jahre verbracht hat. Dabei nimmt er sich oft scherz- und boshaft seiner Lehrer und Erzieher an, erinnert sich genüsslich der kleinen Sünden, die er trotz der zahlreichen Verbote der Zeit gewagt, und mit leiser Wehmut jener, die er nicht begangen hat. Der Übergang vom behüteten zum eigenständigen Leben mit all seine Pannen, Überraschungen und Glücksmomenten ist in einer Fülle kleiner amüsanter Episoden festgehalten. Rückblickend zeigt sich der Erzähler wohl auch selbst überrascht, in welcher Zeit er eigentlich aufgewachsen ist.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top