Beschreibung

Das Buch bietet einen weitreichenden Überblick über Forschungs- und Theoriebereiche in der Netzwerkforschung. Neben einem einführenden Teil zur Geschichte der Netzwerkforschung, zum Selbstverständnis und zu den wichtigsten theoretischen Grundlagen werden Methoden der Netzwerkforschung behandelt. Das wachsende Paradigma wird in immer mehr wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Disziplinen als erkenntnisleitendes Prinzip und als Methode eingesetzt. Ein Überblick über viele dieser Felder bildet einen weiteren Schwerpunkt. Das Buch wird ergänzt durch einen Serviceteil, in dem Lehrbücher vorgestellt werden. Das Handbuch wendet sich damit sowohl an Neueinsteiger in die Thematik als auch an Experten. Am Buch sind die wesentlichen Autorinnen und Autoren der deutschsprachigen Netzwerkforschung beteiligt.Inhalt:1. Einführung ins Handbuch der Netzwerkforschung2. Einführung: Geschichte der Netzwerkforschung2.1 Die Wurzeln der NetzwerkanalyseMichael Schnegg2.2 Der Harvard BreakthroughJörg Raab2.3 Deutschsprachige NetzwerkforschungRolf Ziegler3. Einführung in das Selbstverständnis der Netzwerkforschung3.1 Relationale Soziologie Roger Häußling3.2 Positionen und RollenChristian Stegbauer3.3 Netzwerkanalyse, Emergenz und die Mikro-Makro-ProblematikBruno Trezzini3.4 Kreuzung sozialer Kreise: Auswirkungen und WirkungsgeschichteMichael Nollert3.5 Was sind die Knoten im Netzwerk?Steffen Albrecht3.6 Beziehungen und KantenJessica Haas3.7 Starke und schwache BeziehungenChristian Avenarius3.8 Strukturelle LöcherNicoline Scheidegger3.9 Struktur und Dynamik in der NetzwerkanalyseMatthias Trier3.10 Menschenbild in der NetzwerkforschungJan Fuhse3.11 ReziprozitätChristian Stegbauer3.12 Ist dieNetzwerkanalyse eine Sozialtheorie? Einige Positionen zum Status der NetzwerkforschungDieter Bögenhold & Jörg Marschall3.13 Small WorldDietrich Stauffer3.14 Netzwerk und KulturAn

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top