Beschreibung

Simone Schmidt war in ihrer sexuellen Orientierung als lesbische Frau unglücklich und wollte Veränderung. Hier erzählt sie ihre Geschichte. Von den tiefen Verletzungen in ihrer Kindheit, von ihren Beziehungen mit Frauen, von den Situationen, in denen sie immer wieder scheiterte. Aber auch von einem Prozess der Heilung dieser Wunden. Von einer neuen Freude, Männern zu begegnen und sich zu ihnen hingezogen zu fühlen. Und sie beschreibt ihren Traum von Gemeinde, wo Menschen, die ähnliche Verletzungen wie sie erfahren haben, willkommen sind.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top