Beschreibung

Das Interessante dieses Sammelbandes liegt darin, dass alle Beiträge trotz verschiedenartiger Theorieansätze darauf abzielen, verschiedene Klassen von Konnektoren - und zwar sowohl subordinierende Konnektoren als auch Adverbkonnektoren in einer Weise zu analysieren, die in einer operationalisierbaren Methode etwa im DaF-Bereich angewendet werden kann.Die Artikel bestehen zum einen aus allgemeineren, thematisch breit angelegten und eher theoretischen Beiträgen wie denen von Breindl, Wöllstein, Ferraresi und Waßner. Zum andern gibt es solche, die sich vorwiegend mit einer semantischen Gruppe von Konnektoren auseinandersetzen, wobei vielfach Kausalkonnektoren den Schwerpunkt bilden, wie die Beiträge von Frohning, Volodina und Walter und Schmidt. Bei letzterem steht der kognitive Aspekt bei fortgeschrittenen Lernern des Deutschen im Mittelpunkt. Ebenfalls aus kognitivistischer Perspektive werden Temporalkonnektoren in dem Beitrag von Knees behandelt. Eine eher lexikalistisch-lexikographische Perspektive nimmt Schnorbuschs Beitrag ein, während Bührig sich mit den fast synonymen, aber funktional doch nicht gleichen Adverbkonnektoren "auf jeden Fall" und "jedenfalls" aus der funktional-pragmatischen Sicht beschäftigt. Mit Fachsprachen beschäftigt sich Bongo, der Konnektoren sprachvergleichend in wissenschaftlichen Fachzeitschriften untersucht. Kotins Beitrag schließlich behandelt Konnektoren aus der diachronen Perspektive.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top