Beschreibung

Die Lebenssituation demenzkranker Menschen wird aus sechs verschiedenen, einander ergänzenden Perspektiven betrachtet: (1) einer ethischen Perspektive, die sich mit Fragen der Menschenwürde befasst und die Mitverantwortung der Gesellschaft für die Bewältigung der Grenzsituation Demenz unterstreicht, (2) einer psychologischen Perspektive, die vor allem das Konstrukt der Lebensqualität bei Demenz in das Zentrum der Analyse stellt, (3) einer psychologisch-pflegewissenschaftlichen Perspektive, die auf Potenziale einer aktivierenden, rehabilitationsorientierten Pflege hindeutet und diagnostische Möglichkeiten zur Erfassung von Lebensqualität aufzeigt, (4) einer phänomenologischen Perspektive, die sich mit dem Erleben wie auch mit der Sinnerfahrung und dem Leibgedächtnis demenzkranker Menschen befasst, (5) einer medizinischen Perspektive, die vor allem die Ätiologie, Psychopathologie und Pharmakologie betont, (6) einer juristisch-politischen Perspektive, die zum einen nach den rechtlichen Grundlagen einer fachlich und ethisch anspruchsvollen Versorgung, zum anderen nach dem politischen Gestaltungsauftrag fragt, der aus der Demenzerkrankung erwächst. Dieses Buch wendet sich an Wissenschaftler, Praktiker sowie an Verantwortliche in Politik und Administration.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top