Beschreibung

Leider zeigt die Vergangenheit, dass es auch immer wieder Verrat gegeben hat. Im Volk der Menschen gibt es jene, die über alles Macht haben wollen, unendlich gierig sind. Sie verstehen es, Angst und Schrecken zu verbreiten, sich damit andere hörig zu machen. Diese Wenigen verstehen es aber ebenfalls, liebliche Worte in willige Ohren zu säuseln. Zu spät bemerkt der Betrogene das Gift darin.Jedes Volk benötigt Platz zum Überleben. Oft erfolgt die Verteidigung der Grenzen nur mit brutaler Waffengewalt. Sie verstehen es nicht, über ihren Horizont hinauszuschauen. So bleibt ihnen verborgen, dass man gemeinsam Lösungen für derartige Probleme finden kann. Vielleicht ist das Bündnis, welches die Völker jetzt eingegangen sind, ein erster Weg dorthin.""Nun, meine Freunde, lasst euch das Herz davon nicht schwer machen. Euer Volk ist im Wandel. Es sind die schwachen Herzen, die es dem Bösen erlauben Machtbestreben und Habgier zu wecken. Und schwache Herzen gibt es in jedem Volk."

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top