Beschreibung

Das Buch zeigt auf, am Beispiel der Automobilzulieferindustrie, wie insbesondere die Problematik der Liquiditätsentwicklung neben den Entwicklungen der GuV sowie der Bilanzen in die Auswahl der zukünftigen Projekte eines Unternehmens einbezogen werden sollten. Das durchgängige Beispiel stellt eine umfangreiche Handlungsanleitung mit praktischen Tipps für Klein- und Mittelständische Betriebe dar. Alle aufgeführten Schritte sind praxiserprobt! Die Systematik an sich lässt enormen Spielraum zur unternehmenseigenen Adaption. - Leitgedanke: Geschlossener Regelkreis zum mittelfristigen ziel- und strategieorientierten GuV-, Bilanz- und Liquiditätsreporting / Unterschied zum üblichen Forecasting: rollierendes, mittelfristiges Konzern-Forecasting mit integrierter Finanzanalyse zur strategischen Unternehmensentwicklung / Prozess/Anwendung: Abstimmung und Optimierung aller verfügbaren Unternehmensressourcen im Rahmen der Konzern-Zieldefinition - Nachdenklich stimmt, dass der geschlossene Regelkreis auf sein "Vorhandensein" bzw. auf sein "Funktionieren" hin nicht immer in ausreichender Form analysiert wird. Ob die in der nahen Zukunft anstehenden Investitionen jedoch realisierbar sind und wie sich dann die GuV- bzw. die Bilanzentwicklung verhält wird nicht selten unzureichend hinterfragt. Viele glauben der geschilderte Regelkreis sei in ihrem Unternehmen gängige Praxis. Bei detaillierter Analyse ist das Ergebnis nicht selten ernüchternd.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top