Beschreibung

Frei werden von MutterschuldgefühlenKaum ist das Kind geboren, muss es gefördert und gefordert werden. Im Kindergarten soll es möglichst schon eine Fremdsprache lernen, in der Schule gute Noten schreiben, damit der Übergang ins Gymnasium problemlos klappt. Wenn es das nicht von alleine schafft, wird mit Nachhilfestunden, Therapien und Medikamenten nachgeholfen. Mütter vertrauen mehr dem Rat der vermeintlichen Experten als auf ihr Einfühlungsvermögen, das ihnen sagt, was ihr Kind kann, will und zu leisten tatsächlich in der Lage ist. In einem perfekten Heim sollen sie ein perfektes Kind für eine perfekte Karriere heranziehen. Wenn sich der ersehnte Erfolg nicht einstellt, dann haben sie etwas falsch gemacht, denken sie.Die Botschaft dieses Buches: Es ist einfacher, als Mütter denken, sich von diesem absurden Leistungswahn zu befreien.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top