Beschreibung

Der detailverliebte Deutsche, der profitorientierte Amerikaner und der improvisationsgetriebene Ost-Mitteleuropäer: unterschiedlicher könnten sie kaum sein, doch in Zeiten internationaler Konzernstrukturen sind sie heute häufiger denn je im Kontakt. Und genau das ist die treibende Kraft für eine der größten Herausforderungen, denen sich multinationale Unternehmen gegenwärtig und zukünftig zu stellen haben. Die Fähigkeit, sich auf Veränderungen einstellen zu können ist bei kontinuierlich zunehmender Dynamik und Komplexität der Märkte zum wichtigsten Wettbewerbsfaktor für Unternehmen geworden. Nur jene Unternehmen, die in der Lage sind, frühzeitig Entwicklungstendenzen zu erkennen und ihre Strategien antizipativ daran auszurichten, werden auf den globalen und lokalen Märkten dauerhaft bestehen können.In diesem internationalen Kontext stellt die geografisch bedingte Differenzierung multinationale Unternehmen und im Speziellen deren Personalentwicklung (PE) vor eine besondere Herausforderung. Das Ziel, einen unternehmensweiten Qualitätsstandard der Produkte und Dienstleistungen sicherzustellen, kann nur über standardisierte Prozesse und ein einheitliches (Mindest-)Kompetenzniveau erreicht werden. Entsprechend werden global gültige Kompetenzprofile definiert und PE-Prozesse sowie PE-Instrumente standardisiert. Gleichzeitig dürfen jedoch die externen Rahmenbedingungen der verschiedenen Standorte ebenso wie die zunehmende kulturelle Diversität realer und virtueller Teams nicht vernachlässigt werden. Think global " but how to act?In diesem Buch wird genau diese kulturelle Diversität aufgegriffen und speziell im beruflichen Kontext analysiert. Im Fokus stehen neben der eigenen Kultur zwei weitere aus deutscher Sicht derzeit besonders relevante Kulturkreise: die USA und Ost-Mitteleuropa wie beispielsweise Polen, Ungarn und Tschechien. Den roten Faden bilden hierbei vier zentrale Fragestellungen: - Welchen Stellenwert nimmt die Personalentwicklung an unterschiedlichen geografischen Standorten ein?- Inwieweit lassen sich Unterschiede in der Personalentwicklung innerhalb multinationaler Unternehmen erkennen?- Lassen sich erkennbare Unterschiede auf kulturelle Rahmenbedingungen zurückführen?- Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für multinationale Unternehmen heute und in Zukunft?Dabei gelingt der Praxisbezug vor allem durch die Verknüpfung theoretischer Erkenntnisse mit den Statements neun interviewter HR-Experten namenhafter Global Player.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top