Beschreibung

William Abdelkarim Shaidar praktiziert als Psychologe. Er ist 50 Jahre alt und führt ein zurückgezogenes Leben, ohne Frau, ohne Kinder und ohne soziale Kontakte. Eine Einsamkeit, die er sich selbst gewählt hat und in der er sich wohl fühlt. Den einzigen Kontakt zu seinen Mitmenschen und zur Außenwelt hält er über seinen Beruf. Er ist ein guter Therapeut, der mit Hilfe der Träume seiner Klienten zum Kern ihrer Probleme vordringt. Träume, die er nach Verlassen der Praxis für seine Phantasien missbraucht. Er verändert sie für seine Zwecke und führt in Gedanken darin das Leben, dass er sich physisch versagt. Doch dann ändert ein Ereignis alles. Sein bisheriges Leben gerät völlig aus den Fugen und wird nie wieder so werden, wie es einmal war...Aus heiterem Himmel werden er und seine Sprechstundengehilfin Opfer eines Anschlages, den sie nicht überlebt und er nur schwerverletzt. Hilflos muss er mit ansehen, wie ein ihm unbekannter Mann mit hellbraunen Lederhalbschuhen, seine Praxis betritt, alles mit Benzin übergießt, es entzündet und wieder verschwindet. Shaidar kann den Flammen nur knapp entkommen und wird schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.Rasch vermutet die Polizei den Täter im Umfeld seines Klientel. Sie ermitteln gegen Klienten und deren Angehörigen, jedoch ohne auch nur einen einzigen Hinweis zu entdecken.Dann wird im Krankenhaus ein zweiter Anschlag auf Shaidar verübt. Wieder spielt Feuer eine Rolle und wieder kann er den Flammen knapp entkommen. Den ermittelnden Beamten wird nun klar, dass Shaidar ganz gezielt umgebracht werden soll und zwar nicht von jemanden, der sich auf einen pauschalen Rachefeldzug gegen Psychologen befindet, sondern von einem Täter der große Mühen und Risiken auf sich nimmt und sich auch von Polizeipräsenz nicht abschrecken lässt.Shaidar taucht unter und begibt sich, mit zögerndem Einverständnis von Inspector Coldwell und Detective Folsey, in die Obhut einer seiner Klientinnen. Rosalita del Salcedo hatte sich bereits während seines Krankenhausaufenthaltes um ihn gekümmert. Sie hat Zukunftspläne mit ihm und will nicht mehr von seiner Seite weichen. Und während sie ihn in ihrem luxuriösen Haus gesund pflegt, versuchen die beiden Beamten den Mann aufzuspüren, den Shaidar als Mann mit den hellbraunen Lederhalbschuhen bezeichnete. Ein Unterfangen, welches sich als schwierig erweist, da kein Motiv zu erkennen ist. Lange Zeit stagnieren ihre Ermittlungen, bis sie der Zufall auf eine erste heiße Spur bringt.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Genres:
Top