Beschreibung

Margarete Gmeiner ist Witwe und siebzig Jahre alt, als sie sich die Frage stellt, warum die Liebe nur für junge Menschen Glück und Aufbruch bedeuten soll, denn zwischen ihr und dem ebenfalls seit Jahren verwitweten ehemaligen Schneidermeister Wolfgang Burger hat sich eine innige Freundschaft angebahnt, die beiden ein neues Lebensglück verheißt. Liebe, beweisen sie, kann nicht nur für Junge ein Glück sein, sondern auch für Ältere und Alte. Für den Fernsehfilm "Späte Liebe" (ARD), erhielten die Regisseurin Ilse Hofmann und Max von der Grün als Drehbuchautor den "Wilhelmine-Lübke-Preis" der Deutschen Altershilfe. In seiner bewegenden Rede zur Preisverleihung "Alt werden - eine Strafe?" - einer seiner besten - wendet sich Max von der Grün gegen den Jugendwahn der Leistungsgesellschaft: "Immer ist Jugend Trumpf; es wird so getan, als gebe es weder Alter noch Tod".

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top