Beschreibung

Der erste Band der "Kölner Beiträge zur Medienwirtschaft" untersucht die Frage des Strukturwandels in der Medienindustrie unter besonderer Berücksichtigung sekundärstatischen Materials.Zunächst stellt der Autor die betriebswirtschaftlichen Besonderheiten der Medienmärkte vor, klassifiziert Medienunternehmen nach ihrer Funktion und Größe und untersucht anschließend die einzelnen Medienteilmärkte auf konjunkturelle und strukturelle Effekte. Buch-, Presse-, Fernseh-, Hörfunk-, Musik- und Filmmarkt, werden anhand des Datenmaterials bis zum Jahre 2002 analysiert.Bedingt durch die Digitalisierung zeigt der Autor, dass die klassischen Medienmärkte keine jungen und starken Wachstumsmärkte mehr sind. Es ist eine reife Industrie, ohne großartige Wachstumsphantasien. Die Zeiten ungebremsten Wachstums scheinen vorbei. Professionelles Management, organisatorische Anpassungen, Innovationsmanagement, detailliertes Controlling, Gemeinkostenanalysen und Effizienzkontrollen im Einkauf-, Produktions- und Marketingbereich werden in dieser Phase zunehmend wichtiger.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top