Beschreibung

Der alternde LKA-Beamte Wolf Lüppertz wird bei einer Verfolgungsjagd von seiner Haftcreme in Stich gelassen. Sein Vorgesetzter stellt ihn nun endgültig vor die Alternative: Innendienst oder Zahnimplantation. Lüppertz entscheidet sich für den futuristischen Hyper-Bite, einer intelligenten High-Tech-Prothese, die in einer Provinzstadt namens Glückstedt hergestellt wird.Kaum das er dort eintrifft, passieren rätselhafte Morde, und Lüppertz wird in die Ermittlungsarbeit eingebunden. Nach und nach begreift er, in welch korrupten und ignoranten Kleinstadtsumpf er geraten ist. Zu alledem muss sich Lüppertz schmerzlich mit den Tücken und Macken der modernen Zahnmedizin herumplagen ...Ein herrlich ironischer Meisterkrimi von Richard BirkefeldRichard Birkefeld, Jahrgang 1951, Historiker, Politologe und freier Autor in Hannover. Veröffentlichte zahlreiche Texte zur Stadtgeschichte und über kulturelle Phänomene der Moderne. Gleich sein erster Roman Wer übrig bleibt, hat recht, wurde mit dem Deutschen Krimipreis und dem Friedrich-Glauser-Preis fürs beste Debüt 2003 ausgezeichnet. Es folgten der Roman Deutsche Meisterschaft und zahlreiche Kurzgeschichten. Als Mitherausgeber ist er für die Krimi-Anthologien Der Ring der Niedersachsen und Bock auf Wild verantwortlich.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top