Beschreibung

Angesichts der kritischen Aspekte in der geistigen Verfassung der westlichen Welt fragt der Autor nach den historischen Wurzeln und ist schnell beim Jahr Null. Die Verhärtung lebendiger Glaubenserfahrung zu verbindlichen Dogmen und die Umwandlung des römischen Staates in eine christliche Institution führte zum Meinungsimperialismus der Alten Kirche, den im Gegenzug die "neuen (Natur-)Wissenschaften" übernahmen. Die Säkularisierung brachte Befreiungen, doch auch den Werteverlust und Beliebigkeit im menschliche Verhalten. Das Abwerfen historischer Altlasten der Christenlehre und eine Respiritualisierung der Gesellschaft könnte Abhilfe schaffen.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Genres:
Top