Beschreibung

Der Band versammelt sprach- und literaturwissenschaftliche Beiträge zum 5. Bohemicum Dresdense, das im Rahmen der Deutsch-tschechischen Kulturtage im November 2010 in Dresden zum Thema Tschechisch bis 1775 historische Kontinuität oder Geschichte mit Sollbruchstellen? stattfand und vom Institut für Slavistik sowie der Brücke-Most-Stiftung organisiert wurde. Aus dem Inhalt: H. Keipert: Temno und Obrození als Bezeichnungen von Epochen, T. Vykyplová, Kontinuität und Diskontinuität der Entwicklung des Standardtschechischen im Lichte der Periodisierung der tschechischen Sprachgeschichte, V. Velovský: Dopady Obnoveného zízení zemského na eskou jazykovou situaci, E. M. Hrdinová: Die sogenannte böhmische Redaktion des Altkirchenslawischen Eine Episode oder mehr?!, S. M. Newerkla: Kontinuität und Wandel in der Minderheitensituation Tschechisch in Wien bis 1775, M. Tomancová: Die Entwicklung der deutschen und tschechischen Epistolarkultur, A. Hultsch: Das prosodische System des Tschechischen und die Prosodie Václav Jan Rosas, D. Dobiá: Einige komparatistische Bemerkungen zum Vers der Básn v ei vázané, P. Gan: Zur Auferstehung des böhmischen Dichters und Lexikographen Václav Jan Rosa (1631 - 1689) nach dem roten Temno, A. Sproede: Zur Architektur barocker Subjektbilder. Jan Amos Komenskýs Labyrint svta a ráj srdce (1623/63) und die sprachliche Konstruktion von Innerlichkeit.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top