Beschreibung

Bis zu 9000 Kinder und Jugendliche in Deutschland leben nach einer Schätzung der Hilfsorganisation terre des hommes zeitweise auf der Straße, schlafen in Bahnhöfen und Bushaltestellen, leben von kleinen Gelegenheitsjobs, Bettelei, bisweilen von Diebstahl und Prostitution. Wie kommt es dazu und welche Erfahrungen machen sie? Und warum fällt es den Straßenkids oft so schwer, die Straße wieder zu verlassen? Dieses Buch zeichnet anhand von acht Fallbeispielen den Verlauf jugendlicher Straßenkarrieren detailliert nach. Dabei stellt die Autorin die ursächlichen Zusammenhänge dieser Karrieren ins Zentrum ihrer Betrachtung: Die Jugendlichen kommen zunächst als ExpertInnen in eigener Sache zu Wort. Sie berichten von Missachtung, Vernachlässigung und Gewalt in ihren Familien und stellen selbst einen Zusammenhang zu Beginn und Verlauf ihres Straßenlebens her. Anschließend erörtert die Autorin unter Rückgriff auf die Forschungsliteratur und Erkenntnisse der Psychotraumatologie die Dynamik der vorgestellten Straßenkarrieren. Ihre auf dieser Basis entwickelte Idee einer "Bindekraft der Szene" stellt einen Zusammenhang zwischen traumatisierender Vorgeschichte, Beginn und Verlauf der Straßenkarrieren her.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top