Beschreibung

Die sexuelle Anziehungskraft schöner Frauen ist einfach unwiderstehlich! Das erfährt auch der Held und Erzähler dieses Romans, Captain Charles Devereux, am eigenen Leib, als er auf dem indischen Kontinent als Offizier der britischen Krone dient. Aus dem prüden viktorianischen England stammend, genießt er voller Leidenschaft die diversen erotischen Abenteuer und die fremdartigen Reize ..."Lange bevor ich das Ziel erreichte, war Fanny schon ganz außer sich vor sinnlicher Erregung, und nur mit Mühe konnte ich sie davon abhalten, laute Wonneschreie auszustoßen. Es kam ihr unaufhörlich, wobei Wellen der Lust ihren Körper durchliefen. Ich hielt mich so lange zurück, wie ich konnte. Mir war es inzwischen gleichgültig, ob jemand käme oder nicht. Jetzt zählte nur noch meine Ekstase ..."Und nach einer der zahllosen hemmungslosen Liebesnächte mit einer exotischen Schönheit sagt der Captain: "Wären wir verheiratet gewesen, hätten die Leute gesagt: "Oh, wie sie sich lieben!' Da wir es jedoch nicht waren, würden biedere Bürger, die dies lesen, sagen: "Wie die Tiere!'"Das Erotikon "Venus in Indien" gilt ohne Einschränkung als ein Meisterwerk der englischen erotischen Literatur aus der viktorianischen Zeit. Aus der Vielzahl ähnlicher Werke, die damals in England und auf dem Kontinent (Frankreich, Belgien, Holland) erschienen sind, hebt es sich durch literarisches Niveau und Delikatesse hervor.

Rezensionen ( 0 )
Every Friday we give gifts for the best reviews.
The winner is announced on the pages of ReadRate in social networks.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Genres:
Top