Beschreibung

Die Hauptverhandlung ist das "Kernstück" des Strafprozesses. Dies gilt auch nach Einführung der strafprozessualen Absprachen durch den Gesetzgeber, der dem klassischen "streitigen" Verfahren als weitere Verfahrensart das "konsensuale" Verfahren zur Seite gestellt hat. In beiden Fällen ist das in der Hauptverhandlung gefundene oder ausgehandelte Beweisergebnis die Grundlage der richterlichen Entscheidung. Die Zum Werk:Hauptverhandlung ist auch der Ort, wo die gegensätzlichen Interessen der Prozessbeteiligten zum ersten Mal in unmittelbarer "Feindberührung" aufeinanderprallen. Auf der Grundlage jahrzehntelanger Erfahrung als Strafverteidiger vermittelt der Verfasser daher nicht nur die notwendigen strafprozessualen Kenntnisse, sondern legt besonderes Gewicht auf die verfahrenstaktischen und psychologischen Aspekte der Verteidigertätigkeit in der Hauptverhandlung. Zahlreiche Muster von Verteidigeranträgen und -erklärungen erleichtern die tägliche Arbeit im Gerichtssaal und bieten dem Berufsanfänger ebenso wie dem erfahrenen "Profi" wertvolle Anregungen für eigene Lösungswege zur bestmöglichen Wahrnehmung der Mandanteninteressen.Aus dem Inhalt:- Vorbereitung des Mandanten- Zuständigkeits- und Besetzungsrügen- Ablehnungsanträge - Neuregelung der Pflichtverteidigerbeiordnung- Gesetzliche Regelung der strafprozessualen Vereinbarung- Beweisantragsrecht (prozessuale und taktische Überlegungen)- Beweisverwertungsverbote und deren Geltendmachung- Widerspruch zur Vermeidung der Rügepräklusion- Zeugenbefragung durch den Verteidiger- Möglichkeiten der Sachverhaltsfestschreibung in der Hauptverhandlung- Plädoyer des Verteidigers (Form, Inhalt, Rhetorik)- Aufgaben des Verteidigers nach dem Schlussvortrag- Berufungshauptverhandlung und ihre Besonderheiten

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top