Beschreibung

Viele Deutsche sehen ihren Willen von der Politik nicht mehr in ausreichendem Maße repräsentiert. Daher sehen sich die Politiker mit einer steigenden Zahl von Forderungen nach direkter Bürgerbeteiligung konfrontiert. Diese beziehen sich nicht mehr nur auf große Infrastrukturprojekte wie den Bahnhof "Stuttgart 21". Gerade in Bezug auf die europäische Finanzpolitik und die Verschiebung von Souveränitätsrechten auf europäische Institutionen fühlen sich viele Bürger nicht hinreichend repräsentiert und fordern mehr Mitbestimmung ein. Eine Reihe namhafter deutscher Staatsrechtler und Politikwissenschaftler hat sich dieser Fragestellung angenommen, analysiert die Probleme der Vergangenheit und entwirft Lösungen für die Zukunft. Zu den Autoren dieses Buches gehören Herfried Münkler, Uwe Volkmann, Hans Vorländer, Werner J. Patzelt und Thomas Löffelholz. Karikaturen von Greser und Lenz sowie Literatur- und Internettipps ergänzen die Texte.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top