Beschreibung

Mai 1920, die Regierung der Republik in Berlin erklaert die deutschen Freikorps, die im Baltikum noch immer kaempfen, fuer aufgeloest. Geruechte ueber Intrigen und Verschwoerungen beherrschen die Presse. Nationalisten beginnen unter den Augen der Alliierten eine neue deutsche Armee zu schaffen. Alles, was Brock bisher vom Leben gesehen hat, sind der Krieg und das Heer. Der alten Volksweisheit vertrauend, dass, wer wirklich arbeiten will, auch Arbeit findet, macht er sich auf den Weg nach Berlin und wird schnell er eines Besseren belehrt. Betrogen und ausgeraubt endet er ohne einen Pfennig auf der Strasse. Nur Glueck und Mut retten ihn. Widerstrebend wird er in die Machenschaften der militaerischen Geheimbuende und ihrer Verbuendeten in Politik und Wirtschaft involviert. Er betritt die verschiedenen Welten von Gerichtshof und Polizei, Presse und krimineller Unterwelt, Schwarzer Reichswehr und altem Adel. Schliesslich muss er, gerade im Begriff, ein erfolgreicher Reporter zu werden, einen gefaehrlichen Moerder stellen und verliert beinahe sein eigenes Leben. Die spannende Geschichte entwirft ein Bild der Zwanziger Jahre, ohne ein Geschichtsbuch zu sein.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top