Beschreibung

Der Erfolg von Charlotte Roches Buch »Feuchtgebiete« hat es einmal mehr bewiesen: Heute kann man über alles reden, solange es nur persönlich ist. »Selbstauskunft ist Selbstbefreiung!«. Dieses Prinzip gilt von Rousseau über die Kommune 1 bis zur Facebook-Community. Doch es ist paradox: Die Verbreitung von Intimitäten in der Öffentlichkeit bringt intimes Erleben im Privaten zum Verschwinden. Die Intimsphäre wird von der grassierenden Bekenntniswut bedroht. Martin Simons erkundet den neuen Umgang mit Freundschaft, Narzissmus, Angst und Scham in seiner ganzen Widersprüchlichkeit. Er macht uns klar: Ohne eine bewusste, behutsame Haltung gegenüber der eigenen Intimität bleiben wir uns selber fremd.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top